Programme Allemagne

Programme Allemagne

HOMELAND TAISHAN
Hualin Xu
CHN 2014, 52 Min, OmU, Dokumentarfilm
27.09. (Sa) 16.30 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Taishan, eine Provinzstadt im südlichen Guangdong, liegt im Delta des Pearl Rivers mit
Ausblick auf das südchinesiche Meer. Die Stadt hat heute fast eine Million ansässige
Einwohner. Ihre weltoffene Position in der Nähe von Hong Kong und Macau führte allerdings
dazu, daß vom Ende des 19. bis zu Beginn des 20. Jahrhundert etwa 1,3 Millionen
Einwohner auswanderten und heute noch in über 90 Ländern der Welt zerstreut sind.
Trotz ihrer Auswanderung haben diese Taishaner den Kontakt zu ihren Familien, zu ihrem
Wurzeln in der Heimatstadt nie aufgegeben. Im Gegenteil, die meisten investierten das im
Ausland verdiente Geld in den Bau von sogenannten „QiaoXu“. Es handelt sich um stark von
westlicher Architektur beeinflußten Wohn- und Handelskomplexe, die ganze Viertel der Stadt
ausmachten. In Taishan gibt es auch heute noch mehr als 100 dieser „QiaoXu“ kleinerer
oder größerer Dimension. Sie sind heute noch Zeichen einer Zeit von intensiven
Beziehungen Chinas mit der Außenwelt und architektonische Zeugen des Wandels von
einem altertümlichen Kaiserreich zu einem modernen Staat.

THE TEA ROAD
Weiping Zhou
CHN 2007, 90 Min, OmU, Dokumentarfilm
27.09. (Sa) 18.00 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Sie überquert das Dach der Welt, windet sich 4000km lang über 20 Bergketten und
durchquert zwei Wüsten. Sie überbrückt vier große Flüsse und durchschneidet das
Gebiet von 26 ethnischen Gruppen. Das ist die alte „Tea Road“, die den Südwesten
Chinas nach Tibet öffnet – und damit nach Nepal, Indien, Persien, die Mongolei und
Russland, und schließlich auch nach Europa.
Es ist die gleiche legendäre Teestrasse, die schon Marco Polo 1487 während seiner Reisen
nutzte, wie schon unzählige Pferdetracks viele Jahrhunderte lang vor ihm. Ihre Spuren
haben sich tief in die Felsen eingegraben. Dieser HD-Film folgt den Hufabdrücken dieser
Karawanen, die den Tee über das Plateau von Tibet und den Himalaya schleppten, um auf
den Märkten in Südwest-Asien verkauft und von dort in die ganze Welt verteilt zu werden.

FOREVER RUNNER
Dajung Jang (Der Regisseur ist anwesend)
CHN 2013, 70 Min, OmU, Dokumentarfilm
27.09. (Sa) 20.00 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Die Geschichte einer Champion-Läuferin, die ihre Beine verlor, aber ein erfolgreiches
zweites Leben startete.
Chiu Shu-jung ist eine Ultramarathon-Läuferin. Sie hält in Taiwan jeden Rekord in dieser
Disziplin. 2008 lief sie ein 18-Etappen-Rennen in Frankreich. Obwohl sie sich eine Infektion
nach der 15. Etappe einhandelte, lief sie bis zum Ziel und gewann den 2. Platz bei den
Frauen. Aber die Infektion hatte sich weiter entwickelt, und sie wurde mit dem Hubschrauber
nach Montpellier in eine Klinik gebracht. Nach zwei Notoperationen an beiden Beinen gaben
die Ärzte ihr keine Chance mehr. Wie durch ein Wunder überlebte die 54jährige trotzdem.
Nach vier Jahren der Genesung kann sie sich nun auf ihrem maßgefertigten Dreirad
fortbewegen und hat zahlreiche „normale“ Marathonrennen über 42 km absolviert.
Der Film begleitet sie nach ihrer Rückkehr aus Frankreich, zeigt den Genesungsprozess und
den Rückhalt in ihrer Familie.

MY HOME
Yi Cui (Der Regisseur ist anwesend)
CHN 2012, 90 Min, OmU, Dokumentarfilm
28.09. (So) 16.30 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Die berührende Geschichte zeigt die Bewohner und die Probleme rund um
Umsiedlungsprojekte in Shanghai.
Im Zentrum von Shanghai ist das Sihang Lagergebäude in der Jinyuan Road das letzte
Elendsviertel in Shanghai. Auf Menschen mehrerer Generationen, die bisher in dieser
Gegend gewohnt haben, warten neue Häuser und ein neues Umfeld, aber sie sind
beunruhigt über die größere Entfernung zur Stadt und die Höhe ihrer Abfindung. Sie
verhandeln mit den Umsiedlungsunternehmen und suchen Kompromisse. Vor ihnen stehen
der Verlust ihrer gewohnten Lebensumgebung, die Trennung von alten Nachbarn und Konflikte bei der Zuteilung der neuen Häuser– es gibt viele Herausforderungen zu
überwinden.

VILLAGE DIARY
Bo Jiao
CHN 2013, 90 Min, OmU, Dokumentarfilm
28.09. (So) 18.30 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Das Dorf Shaoyu liegt im Yimeng-Gebirge in China. Hier sind noch traditionelle Rituale
und Gepflogenheiten erhalten, obwohl die Menschen eng mit der Außenwelt
kommunizieren.
Diese Dokumentation beobachtete verschiedene Menschen und Familien über ein ganzes
Jahr hinweg, um den Zustand des ländlichen China zu zeigen. Es beleuchtet Chinas
bäuerliche Probleme und Veränderungen. Gleich welche Hindernisse sich ihnen
entgegenstellen, die chinesischen Bauern gehen sie mit immer unverminderter Leidenschaft
und Hoffnung an.

COTTON
Hao Zhou
CHN 2013, 90 Min, OmU, Dokumentarfilm
28.09. (So) 20.00 Uhr, Eintritt 5,- Euro

Eine Reise ins Zentrum der chinesischen Baumwollindustrie. Wir folgen dem Weg des
„weißen Goldes“ von den Baumwollfeldern der Provinz Xinjiang im Nordosten Chinas
über die Jeansfabriken im Süden bis auf die Laufstege des Modezentrums Gangdong,
wo die ausländischen Einkäufer ihre Entscheidungen treffen.
Hou Zaho nimmt uns mit hinter die Vorhänge dieser hartumkämpften Industrie, wo wir
Zeugen der Entstehung einer neuen Gesellschaft werden. Einer Gesellschaft, in der die
sozialen Unterschiede wiederhergestellt werden, deren Abschaffung Mao Zedong postuliert
hatte. Statt Aufhebung der Klassen heißt jetzt Wettbewerb die Losung des Tages, Profit der
neue Glaube. Aber trotz elender Bedingungen bewahren sich die sechs im Film
mitwirkenden Protagonisten eine bewundernswerte Menschlichkeit und Würde.

Tageskarten für den 27. oder 28.09. sind zu jeweils 13,- Euro an der Kasse erhältlich, das
Gesamtticket für alle sechs Festivalfilme kostet 25,- Euro.

Info und Reservierung:
Filmhaus Saarbrücken
Mainzer Str. 8
66111 Saarbrücken
Tel 0681 39 92 97
filmhaus@saarbrucken.de
www.filmhaus-saarbruecken.de